Amerikanische Südzone (CTD)

Aus Tom's Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Nachwehen dieses Konflikts waren, dass der Drogen- und Waffenhandel in Südamerika stark florierte. Dies brachte rivalisierende Mafiakartelle dazu sich gegenseitig zu bekriegen - noch mehr als sonst. Die Regierungen Südamerikas sahen sich vollkommen überfordert und befahlen den Einsatz ihrer Armeen. Durch gezielte Geiselnahmen, Morde, Entführungen, Erpressungen und Schmiergeldern konnten sich die Kartelle jedoch schnell wieder aus der Schusslinie bringen. Es dauerte bis 1950 bis die Kartelle untereinander einen Vertrag ausgehandelt hatte, die sie zu einem einzigen großen Verbrechersyndikat werden ließ. Infolge dessen verhielten sie sich bis 1952 ruhig und positionierten ihre Leute in wichtigen Schlüsselpositionen. Ein Jahr später, 1953, erfolgte dann die blutige Übernahme vieler Regierungen. Wenngleich durch die eingesetzten Personen, viel Schmiergeld und dubioser Aktionen es nur wenig Tote gab. Seit diesem Zeitpunkt wird Südamerika als vereint angesehen und als Amerikanische Südzone bezeichnet. Obwohl es nie eine offizielle Verlautbarung seitens des Syndikats gab, betreffend dem Staatsnamen, nimmt man an, dass sie sich mit der Bezeichnung ASZ zufrieden geben.

Orte