Amerikanische Nordzone (CTD)

Aus Tom's Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als 1939 die theoretischen Grundlagen für eine Atombombe von den Amerikanern durch einen deutschen Spion gestohlen wurden, begannen nationalsozialistische Forscher damit eine solche zu konstruieren. Nebenbei versuchten Agenten des Reiches eine Atombombe oder zumindest Teile davon zu entwenden und für das Reich sicher zu stellen. Dies endete darin, dass 1942 eine zuvor entwendete (und mit Uran angereicherte) Bombe in Washington D.C. gezündet wurde. Durch die Vernichtung der Hauptstadt der U.S.A., fast 600.000 Toter und der Auslöschung der Regierung, wurde der Katastrophenalarm ausgelöst. Obwohl man sich sicher war, dass Nazi-Deutschland hinter diesem Anschlag steckte, konnte man nie etwas nachweisen, da andere Gruppierungen dies für sich beanspruchten (etwa die White Supremacy oder die Südstaatler-Bewegung). Die U.S.A. traten somit niemals in den 2. Weltkrieg ein. Durch den Verlust der Regierung und dem darauffolgenden Chaos spalteten sich die ehemaligen Südstaaten größtenteils von den U.S.A. ab, um erneut ihre Konföderation zu gründen. Jeweils eine Notstandsregierung auf jeder Seite wurde eingesetzt und es entbrannte ein Bürgerkrieg, der bis 1946 wütete und auch Kanada mit einbezog, als Konföderierte Truppen 1944 mehrere Häfen eroberten. Danach wurde die Amerikanische Nordzone gegründet, deren Regierungssitz in New York City ist.

Orte